Panoramaerlebnisturm Hohe Asch

Panoramaerlebnisturm Hohe Asch

Projektträger
Gemeinde Extertal

Inhalt
Mit einer Höhe von ca. 370 Metern ist die Hohe Asch neben dem Dörenberg und dem Schanzenberg die höchste Erhebung in Extertal. Auf der Hohen Asch wurde 1980 ein fünfzehn Meter hoher Aussichtsturm aus Stahlbeton errichtet. Vom Aussichtsturm können bei guten Sichtverhältnissen die Porta Westfalica mit dem Kaiser Wilhelm Denkmal, der Teutoburger Wald mit dem Hermannsdenkmal, der Köterberg und das Weserbergland betrachtet werden. Bei sehr guter Fernsicht ist sogar der Brocken im Harz zu erkennen.

Der Aussichtsturm liegt direkt am Extertalpfad und Hansaweg sowie am "Weg der Blicke", der im LEADER-Projekt "Wanderwegeinfrastruktur Nordlippe" entwickelt wurde. Im Rahmen dieses Projektes wurden eine Infotafel am Parkplatz des Aussichtsturms und vier Panoramatafeln am Geländer der Aussichtsplattform erstellt. Die Panoramatafeln zeigen die Fernsicht aller vier Himmelsrichtungen und liefern gleichzeitig eine Beschreibung der jeweiligen Aussicht. Der Parkplatz bietet sich somit in besonderem Maße als Ausgangsort für eine Wanderung an.

  Der Aussichtsturm vor und nach der Sanierung
Hohe Asch 10    Hohe Asch 9

Insbesondere vor dem Hintergrund der Fertigstellung des "Wegs der Blicke" wurde der Aussichtsturm auf der Hohen Asch touristisch aufgewertet und bietet auf diese Weise ein Panoramaerlebnis der besonderen Art. Im Rahmen des Projektes erhielt die Fassade des Aussichtsturms erstmals einen Anstrich, nachdem sich der aus Stahlbeton errichtete Aussichtsturm zuvor als unattraktives Bauwerk darstellte, das in diesem Zustand nicht touristisch vermarktet werden konnte. An der Fassade wurden zwölf farbige Piktogramme unter dem Motto "12 Orte - eine Gemeinde" angebracht, die jeweils die Ortsteile der Gemeinde Extertal repräsentieren. Um die Erreichbarkeit des Aussichtsturms für Touristen zu verbessern, wurde zudem die Fläche vor dem Turm als Parkplatz befestigt.

Ziele

Mit dem Projekt wurde das Ziel verfolgt, ein Alleinstellungsmerkmal in Nordlippe zu schaffen und den "Weg der Blicke" sowie die weiteren Wanderwege touristisch aufzuwerten.


Projektstand

Die Fassadengestaltung und die Erstellung des Parkplatzes konnten im Mai 2014 fertiggestellt werden.



Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

Informationen zum Panoramaerlebnisturm erhalten Sie im TEUTO_Navigator


Pressebericht 16.01.2015

Pressebericht 09.07.2014

Pressebericht 07.06.2014

Pressebericht 23.05.2014

Pressebericht 09.04.2014

Pressebericht 28.03.2014

Pressebericht 29.01.2014

Pressebericht 14.01.2014

Pressebericht 27.12.2011

Pressebericht 29.07.2011

Aktuelles

Innovative ländliche Räume -Digitalisierung nutzen-

22.03.2018
ZeLE
Innovative ländliche Räume Digitalisierung nutzen Mehr


Regionalmanagment Nordlippe geöffnet

01.07.2016
Regionalmanagment Nordlippe geöffnet Mehr


Regionalmanagemet Nordlippe

26.01.2016
Stellenausschreibung Regionalmanager/in Mehr


Nordlippe-Newsletter

18.02.2015
Neue Ausgabe des Newsletters erhältlich. Mehr


Das Dorf der Tiere

10.02.2015
Neue Straßen- und Wanderkarte sowie Internetseite. Mehr


Multifunktionshaus Erder

03.02.2015
Arbeiten machen Fortschritte. Mehr


Film veröffentlicht

18.12.2014
Kurzfilm erklärt die Aufgaben des Regionalmanagements. Mehr


Straßenausbau in Humfeld

26.11.2014
Ausbau der Fermke abgeschlossen. Mehr


Windmühle Bavenhausen

25.11.2014
Sanierung abgeschlossen. Mehr


Dorf- und Rastplatz Ilsetal

25.11.2014
Platz ist fertiggestellt. Mehr


Dorfwerkstätten 2015

24.11.2014
Leitbild und Zukunftsplan gemeinsam erarbeiten. Mehr


Fußweg von Varenholz nach Stemmen

29.10.2014
Fußweg ist fertiggestellt. Mehr


Lippische Alleenstraße

22.09.2014
Alleentore in Barntrup und Kalletal fertiggestellt. Mehr


Einzelhandelsuntersuchung

07.07.2014
Der Endbericht liegt vor. Mehr


Historisches Spritzenhaus

07.07.2014
Sanierungsarbeiten in Humfeld abgeschlossen. Mehr


RES Nordlippe

Regionale
Entwicklungsstrategie 
Nordlippe 2014 - 2020